Return to site

Spielberichte 2017/2018

...mit Liebe geschrieben von unserem Kapitän Frank

Team München - SV Waldperlach III (1:0)

Pünktlich zum Wiesn-Start trafen unsere Jungs bereits am heutigen Samstag auf den Gegner SV Waldperlach III. Das Spiel wurde vorverlegt, weil die Streetboys auch dieses Jahr dem traditionellen Bräurosl-Sonntag beiwohnen wollten. An dieser Stelle herzlichen Dank an den BFV und den heutigen Gegner, welche der Verschiebung der Partie zugestimmt haben. 3 Punkte im Gepäck wurden als Ziel ausgegeben, um morgen früh als Tabellenführer aufzustehen und anschließend in geselliger Runde mit Maßkrügen anzustoßen.
Der Gegner sollte es in sich haben. Die Waldperlacher hatten aus den ersten 3 Spielen eine optimale Punkteausbeute herausgeholt und lachten von der Tabellenspitze. Die Streetboys mit einem Spiel weniger, 6 Punkten und Platz 2 starteten ebenfalls perfekt in die Saison. Kurzum: Spitzenspiel! Und nicht weniger sollte den Zuschauern bei regnerischen Wetter und 12 Grad geboten werden.
Beide Mannschaften begannen abwartend. Das Spiel wurde hauptsächlich ins Mittelfeld verlagert. Die Räume wurden auf beiden Seiten gut zugestellt, so dass keine klaren Torchancen zu verbuchen waren. Die Streetboys schienen großen Respekt vorm Gegner zu haben und schafften es nicht, das eigene Spiel aufzuziehen. Eigene Angriffe wurden nicht ruhig bis zum Ende ausgespielt, sondern teilweise überhastet abgeschlossen. Deshalb konnten unsere Jungs in der gesamten 1. Halbzeit keine klare Torchance herausspielen. SV Waldperlach III hingegen schien im Verlauf des Spiels mehr und mehr Sicherheit zu gewinnen und nahm das Heft in die Hand. Ihnen fehlte lediglich das Glück, um in Führung zu gehen. Einen Distanzschuss lenkte Alex meisterlich an die Latte. Der zweite klatschte ohne Alexs Einwirken ebenfalls an die Querstange. Wie wäre das Spiel gelaufen, wenn einer der beiden Schüsse drin gewesen wäre? Aber wie sagte Lothar Matthäus einmal so schön "wäre, wäre Fahrradkette".
Zur Halbzeit gab es eine klare sachliche Analyse von unserem Spielertrainer Viktor, der große Lücken im Mittelfeld als Schwachpunkt ausmachte. Auch der Gegner spielte nur mit 3 Verteidigern und hatte mit einem 5er Mittelfeld immer wieder Überzahlspiel. Dem wollte Viktor mit einer Systemumstellung entgegenwirken. Sainey agierte nun als klassischer 10er und übernahm somit auch Defensivaufgaben im Zentrum des Geschehens. Diese taktische Raffinesse sollte dem Spiel eine andere Wendung geben.
Die Streetboys zeigten in der 2. Halbzeit ihr wahres Gesicht. Über viele kleine Passstafetten gewannen sie zusehends an Sicherheit. Sie kombinierten sich sicher von hinten heraus durchs Mittelfeld und drückten den Gegner immer weiter in die eigene Hälfte. Dieser Aktionismus führte zu vielen - teilweise 100 prozentigen - Torchancen. Als einziges Manko muss die mangelhafte Chancenverwertung genannt werden. Hier hätte der Sack früh zugemacht werden können. Wäre das geschehen, hätten Mannschaft und Zuschauer in den Schlussminuten aber nicht das erlebt, was diesen Sport so besonders macht - Adrenalin pur! In der 87. Spielminute wurde nach Balleroberung von Jörn das Leder schnell zu Ciprian auf den linken Flügel herausgespielt. Dieser nahm den Kopf kurz hoch und sah in der Mitte unseren Sturmtank Marco gefolgt von seinem Gegenspieler aus dem Nichts auftauchen. Die Flanke von Ciprian kam butterweich und Marco setzte zum Flugkopfball an. Der Ball landete zielgenau im rechten Eck des Tores und Marco federleicht wie eine vollgepackte Boeing 747 auf dem nassen Kunstrasen unserer Heimstätte. Klasse gemacht, Junge! Der Jubel war groß und die Führung sollte nicht mehr aus der Hand gegeben werden.
3 Siege aus 3 Spielen - 9 Punkte. Ein Saisonstart nach Maß. Wo wir auch schon wieder beim Thema wären: Das Maß am morgigen Tag. Wir haben es uns verdient. Lasst uns als Tabellenführer feiern und Spaß haben! Am nächsten Wochenende geht es dann nach Taufkirchen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!

FS

Centro Argentino - Team München (2:4)

Nach der langen Sommerpause sehnten sich Fans und Spieler den 1. Spieltag herbei. Man wollte an die erfolgreiche Vorsaison anknüpfen und ging mit hohen Erwartungen in die Partie. Unsere Jungs trafen auf Centro Argentino, einen sehr unangenehmen Gegner, der den Streetboys bisher jedes Jahr das Leben schwer machte. Es war also ein heißer Kampf bei sommerlichen Temperaturen zu erwarten.
Die Partie ging dementsprechend zerfahren los. Beide Gegner beschnupperten sich und versuchten, das Spiel in die eigene Hand zu nehmen. Dabei kamen die Argentinier deutlich wacher aus den Startlöchern. Sie wirkten besonders in den ersten 20 Minuten hungriger und aggressiver. Bereits in der 10. Spielminute bestraften sie das etwas pomadige Auftreten unserer Jungs. Ein Argentinier zog auf dem linken Flügel geschickt 2 Streetboys auf sich und sah in der Mitte den freilaufenden Teamkollegen Cristobal Cao Soler, der eiskalt vom 16er abzog und den Ball unter die Latte nagelte. Es war noch viel Zeit. Das Gegentor nur eine kurze Unaufmerksamkeit - ein kleiner Ausrutscher in der noch kurzen Saison. Fehlanzeige! Die Argentinier pressten weiter und schoben nur 8 Minuten später locker zum 2:0 ein. Nun war klar, dass unsere Jungs schleunigst aufwachen mussten, um gegen den stark aufspielenden Gegner nicht komplett unterzugehen. Moral war gefragt und sollte in der Folgezeit auch demonstriert werden. Die Streetboys kamen immer besser ins Spiel und machten klar, dass sie hier noch ein Wörtchen mitzureden hatten. In der 24. Spielminute nahm Viktor sein Herz in die Hand und zog entschlossen in den Strafraum der Argentinier. Erstmal in Fahrt gekommen konnte dieser nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Elfmeter! Der Gefoulte zeigte Mut und verkürzte selbst zum 1:2. Das Spiel war wieder offen. Unsere Jungs drückten weiter und erarbeiteten sich in der Folgezeit die besseren Chancen. Ein Freistoß von Felix streifte den Pfosten. Viktor hatte kurz vor der Pause die größte Chance als er von außen freigespielt wurde und in den Strafraum zog. Der Torwart parierte. So ging es mit dem 2:1 Rückstand in die Pause, wohlwissend, dass hier der Drops noch lange nicht gelutscht war.
Mit guter Körpersprache ging es auf den Platz zurück. Die Streetboys wirkten nun deutlich spritziger und fitter als der Gegner. Vielleicht ist dieser Fakt auch auf das harte Trainingslager von vor 2 Wochen zurückzuführen. Abwehr und Mittelfeld eroberten die Bälle und leiteten diese schnell weiter. Der am heutigen Tage sehr präsente Dominik Anthony kämpfte verbissen um jeden Ball. Sein Fleiß sollte belohnt werden. Nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff segelt ein Freistoß von Mike in den Strafraum. Roland streckte sich nach dem Ball und verunsicherte durch seine Entschlossenheit den gegnerischen Torhüter. Dieser klatschte nach vorne ab und der freistehende Dominik verwandelte mit einem trockenen Schuss ins linke Eck. Und nicht genug! Kurz darauf erkämpfte er sich einen lang geschlagenen, schon fast verloren geglaubten Ball von Sainey. Er setzte sich gegen 2 Argentinier durch und legte auf Roland ab, welcher von der Grundlinie den völlig freien Felix bediente. Dieser schob trocken ein. Das Spiel war gedreht und unsere Jungs setzten nach. Der Gegner kam kaum noch zur Entfaltung, weil die Räume gut zugestellt wurden. Jeder wusste seine Defensivaufgaben zu erfüllen. Keiner war sich zu Schade nach hinten zu arbeiten. Die Argentinier hatten in der gesamten 2. Halbzeit nur einen gefährlichen Angriff. Die Streetboys hingegen erarbeiten sich noch einige Großchancen, die teilweise zu leichtsinnig liegen gelassen wurden. Hier ist in Zukunft mehr Kaltschnäuzigkeit gefragt. Einen Treffer sollten unsere Zuschauer aber dennoch zu sehen bekommen. In der Nachspielzeit landete ein präziser Eckstoß bei Viktor. Dieser drehte sich gekonnt um seinen Gegenspieler und ballerte das Leder in den Winkel. So wird's gemacht, Männer!
Im Großen und Ganzen ein gelungener Saisonauftakt, der unseren Jungs gut tun wird und Hoffnung auf mehr gibt. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die wieder einmal zahlreich erschienen sind, um den Streetboys zur Seite zu stehen. Außerdem bedanken wir uns bei unseren Jungs, die heute nicht dabei sein konnten, aber uns trotzdem aus der Ferne moralisch unterstützt haben. Nächstes Wochenende ist spielfrei. Auf ein Neues in 2 Wochen dann!

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly